Ferienwohnug der Familie Giesen

Mit den Fahrgastschiffen im Welterbe Mittelrhein

Köln Düsseldorfer Fahrgastschifffahrt KD

Dampfschiff Goethe


Bingen Rüdesheimer Fahrgastschifffahrt

Fahrgastschiff Bingen

 


Mit verschiedenen Fahrgastschiffen haben Sie die möglichkeit wunderschöne Ausflüge auf dem Rhein zu Unternehmen.

Sie fahren,z. B.mit einem der zahlreichen Fahrgastschiffen flußabwärts von Trechtingshausen entlang des Pfalzgrafensteins,

Oberwesel,der Loreley,

St.Goar,nach Boppard.

Dort gehen Sie von Bord und besichtigen die Sehenswürdigkeiten der Stadt.

In Boppart können Sie die besterhaltenste römische Stadtmauer Deutschlands besichtigen.

Von den 28 Rundtürmen der Stadtmauer,die einst die Römer errichteten,sind nur noch11 ehalten.

Nach einem Spsziergang durch die Altstadt Boppards gehen Sie wieder an Bord eines Schiffes und treten die Fahrt zurück nach Trechtingshausen an.

Fußaufwärts können Sie mit den Fahrgastschiffen von Trechtingshausen  nach Assmannshausen oder nach Rüdesheim fahren,Ausgehend von Assmannshausen haben Sie die Möglichkeit mit einem Sessellift zum Niderwalddenkmal in Rüdesheim zu fahren.

Vom Niederwalddenkmal können Sie mit dem lift entweder zurück nach Assmannshausen oder hinunter nach Rüdesheim fahren,wo Sie Rüdesheim mit der berühmten Drosselgasse besichtigen können und später wieder an Bord eines Schiffes die Rückfahrt nach Trechtingshausen antreten können.


Mit dem Auto

Sie fahren entlang des Rheinufers (B9) linksrheinisch Richtung Koblenz.

Sehenswürdige Ortschaften,Bacharach,Oberwesel,St.Goar und Boppard (um einige zu nennen),sowie viele Burgen und Aussichtspunkte,wie der Vierseenblick,der Siebenjungfrauenblick oder der Loreleyblick:alle laden zur Rast bzw,

zur Besichtigung ein.

Weterhin können Sie mit einer der vielen Fähren auf die andere Rheinseite übersetzen, dort die Burgen und Sehenswürdigkeiten besichtigen.

 


Wandern- auch im Winter:

Die Mittelrheingemeinde Trechtingshausen ist mit ihren Waldgebieten ein Mekka für alle Wanderfreunde.

Idealer Ausgangspunkt ist für alle Ausflügler der Parkplatz an der Bundesstrasse 9 zum Morgenbachtal.

Von hier aus kann man kleinere Spaziergänge bis zu ausgedehntenTagestouren starten.

Die Wege sind gut ausgeschildert und auch im Winter begehbar.

 

Vom Morgenbachtal über die Aderbachbrücke sind es bis zum Gerhardshof 2,5 Km.

Von hier aus kann man den Rundweg durch den Wald zur Gemeinde Trechtingshausen wieder abschließen oder man startet einen Marsch über das Jägerhaus,der Steckenschläferklamm,dem Josefsbrünnchen zum Forsthaus Heilig Kreuz und weiter nach Bingen/Rhein mit insgesamt 11 Km.

 

Eine weitere Alternative,als Teil des Rhei-Burgen-Wanderweges,geht vom Gerhardshof über die "Kölsche Wiesen"zum Siebenburgenblick (Aussichtsturm) und der Burg Sooneck nach Niederheimbach mit rund 10 Km.

Vom Ausgangspunckt (Morgenbachtal) zum Jägerhaus sind es rund 5 Km etwa 1,5 Stunden.

Auch über die Ortsmitte durch das Neubaugebiet sind Gerhardhof und die weitere Ausflugziele gut zu erreichen.

 

Der Wanderweg vom Kiosk in der Ortsmitte ausgehend durch das Neuwegbachtal ist romantisch beschwerlich.

Aufgrund der Steilheit des Geländes kann man vo "alpinen"Verhältnissen sprechen.

Gute Ausrüstung und Kondition sind für den Aufstieg vorbei am St.Georgbrunnen bis hinauf zu denKölsch-Wiesen und vo dort nochmals bergan zum Franzosenkopf aus geht der Fernwanderweg (Gesamtlänge 16,5 Km weiter über Lauschhütte,Emmerichhütte Dichtelbach bis nach Rheinböllen.

 

 

Wanderer,die in der Ortsmitte starten wollen,erwarten schöne Ausblicke am Pfaffenfelsen.

Von hie aus breitet sich das Rheintal nach niederheinbach und Lorch aus und ist über das Neubaubebiet immer geradeaus,vorbei am Sportzentrum und Sojafarm,in gut einer halben Stunde zu erreichen.

 

Auch das hagelkreuz,das sowohl von der Ortsmitte am Kiosk über den Waldweg oder rheinseitig abbiegend vom Wanderweg zum Gerhardshof zu erreichen ist,bietet einen herlichen Ausblick über die Burgen Richenstein und Rheinstein sowie auf die gegenüberliegende Gemeinde Assmannshausen.

 

Eine Wanderkarte "Walderholungsgebiet Rhei-Nahe"ist im Rathaus von Trechtingshausen während der Sprechstunden für 6,00 €Euro erhältlich.

Wanderungen auch im Winter Text.:Trudel Franz       Bilder. : Ernst Giesen

 

Weitere Ausflugsmöglichkeiten:

Wanderung entlang des Rheinburgen-Wanderweges oderentlang des Rheinsteigs,welcher auf der gegenüberliegenden Rhienseite entlang führt.

Besichtigung der umliegenden Burgen.:

- Burg Rheinstein bei Trechtingshausen 1 Km

- Burg Reichenstein in Trechtingshausen 200 meter

- Burg Sooneck bei Niederheimbach 3 Km

- Burg Stahleck bei Bacharach 10 Km

- Wasserburg Pfalzgrafenstein bei Kaub 15 Km

- Marksburg bei Braubach ca.40 Km-

- 4-Seen-Blick in Boppard 25 Km-

Deutsches Eck mit Festung Ehrenbreitstein in Koblenz 50 Km

- Zur Mosel über den Hunsrück 45 Km

- Kloster Eberbach ca.40 Km (hier wurde der Film im Namen der Rosegedreht)

- treir älteste Stadt Deutschlands mit historischen Gebäudekomblexen aus der Römerzeit

Großveranstaltungen am Mittelrhein.:

 - Rhein im Feuerzauber zwichen Trechtingshausen und Bingen/Rhein

Rhein in Flammen von Spay bis Koblenz

- Nacht der 1000 Lichter in Oberwesel

- Mittelalterliches Spectaculum in Oberwesel (alle 2 Jahre)

Schwimmbäder.:

St.Goar-Werlau Freibad

- Bingerbrück Natur Freibad

- Gau Algesheim "Rheinwelle" Hallenbad mit Außenbereich

- Rheinböllen Hallenbad